Füllungen

  • Veneers & Zahnfüllung - Dr. Matheis
  • Füllungen beim Zahnarzt - Dr. Matheis

Plastische Zahnfüllungen können aus unterschiedlichsten Materialen bestehen. Der Unterschied liegt hauptsächlich in der Lebensdauer, der Widerstandfähigkeit, den Kosten und der Ästhetik. Welche Art der Füllung für Sie ideal ist, besprechen wir am besten gemeinsam in unserer Praxis.

Amalgam

Diese Mixtur aus Quecksilber, Silber, Zinn, Kupfer und Zink ist kos-
tengünstig, leicht zu verarbeiten, lange haltbar und extrem bruch-
und druckfest. Allerdings ist Amalgam mittlerweile aufgrund seines Quecksilbergehalts in Verruf geraten. Eine unbedenkliche und dabei auch noch ästhetischere Alternative sind Kunststofffüllungen.

Kunststoffzement

Dieses Füllmaterial wird aus einem Pulver und einer flüssigen Lö-
sung zusammengemischt. Es enthält zusätzlich Fluor, das nach und nach an die Zahnsubstanz abgegeben wird und den Zahn festigt. Mit antibakteriellen Zusätzen wird einem erneuten Kariesbefall vorge-
beugt. Die Haltbarkeit von Kunststoffzement ist allerdings geringer
als die von Amalgam oder Kompositen, weshalb er hauptsächlich bei defekten Milchzähnen, einer sehr kleinen oder provisorischen Zahnfüllung zum Einsatz kommt.

Veneers und Zahnfüllungen bei Zahnarzt Dr. Matheis

Komposite

Komposite bestehen aus Kunststoff, der mit verschiedenen Füllstof-
fen vermischt wird (kleinste Keramik- und Quarzteilchen). Im Front-
zahnbereich werden Komposite schon länger eingesetzt, da sie für den Laien farblich von den echten Zähnen kaum zu unterscheiden sind. Seit einigen Jahren werden Kompositfüllungen auch bei den Backenzähnen eingesetzt. Das Legen einer Kompositfüllung ist sehr aufwändig, da es Schicht für Schicht erfolgt. Anschließend muss
das Material unter UV-Bestrahlung aushärten. Dabei schrumpft es
um zwei bis vier Prozent, wodurch es Bakterien leichter haben, den Zahn erneut zu befallen.

Keramik-Inlays

Diese werden in unserem Praxislabor hergestellt und sind sehr lange haltbar, sehr gut verträglich und in der Farbe den natürlichen Zäh-
nen sehr ähnlich. Keramik-Inlays oder Teilkronen können auch bei stark zerstörten Zähnen verwendet werden, wodurch Kaukomfort
und Ästhetik erhalten bleiben. Form und Farbe können dabei dem natürlichen Zahn optimal angepasst werden.

Veneers

Veneers sind eigentlich keine Zahnfüllungen, sondern feine keramische Schalen, die für ästhetische Korrekturen der Frontzähne eingesetzt werden. Dafür werden sie einfach auf den Zahn geklebt. Das dünne Material lässt sich optimal an Farbe, Form und Oberfläche der Zähne anpassen. Verfärbte, verdrehte oder abgesplitterte Zähne können so wiederhergestellt oder verschönert werden, ohne den Zahn beschleifen zu müssen. Ihr Veneers Zahnarzt muss den Zahn nur minimal anschleifen, die Keramikschalen werden dann dauerhaft am Zahnschmelz befestigt.